3CON auf der Fachkräftemeile beim Tiroler Zukunftstag

Home     Unternehmen     Neuigkeiten     3CON auf der Fachkräftemeile beim Tiroler Zukunftstag

3CON auf der Fachkräftemeile beim Tiroler Zukunftstag

Tiroler Fachkräfte und Innovationen standen im Mittelpunkt - mit dabei war natürlich auch die Firma 3CON.

Die heimischen Fachkräfte sind das Fundament des Wirtschaftsstandorts Tirol. Unter dem Motto „talentiert.engagiert.innovativ“ standen sie im Fokus des fünften Zukunftstages Tirol. Neben LH Günther Platter nahmen auch Margarete Schramböck, Ministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und die für den Arbeitsmarkt zuständige LRin Beate Palfrader sowie rund 250 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik am Zukunftstag in der Swarovski Manufaktur teil. Neben der Erhebung des Ist-Stands wurde auch über künftige Herausforderungen in punkto Fachkräfteentwicklung diskutiert.

 „Dieses Jahr stehen die heimischen Fachkräfte im Mittelpunkt – sie sind der Motor der Tiroler Wirtschaftsleistung.“ erklärte LH Platter.

Die eingeschlagene Fachkräftestrategie der Firma 3CON wurde bei diesem Forum durch das Fachpublikum bestätigt. Mit über 20 weiblichen bzw. männlichen Lehrlingen in drei verschiedenen Ausbildungszweigen setzt der Tiroler Sonderanlagenbauer auf die Jugend, die Fachkräfte der Zukunft. Auch der Weg der beiden Ausbilder zum diplomierten Lehrlingsausbilder und die Erweiterung der Lehrlingsinfrastruktur incl. Ausbau zusätzlicher Ausbildungszweige sind bei 3CON voll in Planung. Mit diesen Voraussetzungen sind die Weichen zum Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ gestellt.

Neben dem Thema Fachkräfte ging es auch um Innovationen. Die Firma 3CON stellte dazu dem Publikum eine gerade realisierte Roboterapplikation aus einem internationalen Kundenprojekt vor. „Durch das integrierte Kamerasystem im Roboter werden Bauteiltoleranzen in Echtzeit automatisch ausgeglichen und nachjustiert“, erklärte Projektleiter Tobias Mairzedt stolz.

Mit ihrem innovativen Produktportfolie trägt 3CON einen Teil bei der Entstehung, Förderung und Ausbildung von und zu Fachkräften in Tirol bei. Interne Ausbildungsprogramme fördern die Weiterentwicklung zu internationalen Know-How-Trägern und stärken dadurch den Wirtschaftsstandort Tirol.

Sehr beeindruckt zeigte sich Ministerin Margarete Schramböck vom Engagement und dem internationalen Einsatz der Tiroler Anlagen und kündigte einen Firmenbesuch bei 3CON in Ebbs an.


Mit großem Interesse verfolgte Landeshauptmann Günther Platter und Ministerin Margarete Schramböck die Präsentation der Roboterapplikation der Firma 3CON.

 

Foto: © Land Tirol / Berger, Text: Stefan Heidenberger (3CON), Maximilian Oswald (Land Tirol)